CfR spielt bei der Projektfinanzierung in einer neuen Liga

Pforzheim, 29.09.2020

Pforzheim: Pforzheimer Traditionsverein geht bei der Finanzierung zweier Projekte neue Wege.

Die Fußball-Oberliga ist bereits gestartet, die Eishockeysaison steht unmittelbar bevor. Das Vereinsleben in den Sportarten erwacht nach und nach. Beim CfR ist man außerhalb des Sportplatzes oder der Eisfläche längst wieder sehr aktiv. Im fast fertiggestellten Fußballstadion fehlt allerdings noch eine sehr wichtige Einrichtung. Nach Corona wünscht man sich bei Heimspielen wieder möglichst lebhafte Unterstützung von den Zuschauerrängen, und klar ist, dass man für das bestmögliche Fanerlebnis dann auch die entsprechende Stadiontechnik und eine Kabine für den Stadionsprecher benötigt.

In der Sparte Eishockey des CfR liegt der Fokus indes auf den Nachwuchstalenten. Diesen möchte man in der kommenden Saison optimale Trainings- und Spielbedingungen bieten und hat daher eine Investition in eine Trainings- und Spielausstattung ins Auge gefasst. Damit werden auch für die kleinsten Kufenflitzer in der St.-Maur-Halle Wettkampfbedingungen geschaffen.

„Von der Idee bis zur Umsetzung ist es oft ein langer Weg. Viele Projekte scheitern aus Mangel an den finanziellen Möglichkeiten“ weiß Volksbank-Vertriebsleiter Michael Kopf aus Erfahrung zu berichten. „Wir sind mit dem Antrieb gestartet, den Vereinen in unserer Region mit unserer Plattform bei der Umsetzung ihrer Projekte tatkräftig unter die Arme zu greifen. Schließlich sorgen die Vereine für die kulturelle, soziale, sportliche und musikalische Vielfalt in unserer Heimat“ so Kopf weiter.

Im Falle der Schwarmfinanzierungs-Plattform „Viele schaffen mehr“ bedeutet dies konkret, dass die Regionalbank jede erste Spende eines Spenders bis max. 50,- Euro automatisch verdoppelt. Für die Eissport-Sparte würden demnach 75 Spenden á 50,- Euro ausreichen, um das Projekt zu realisieren. Und damit auch der Stadionsprecher nicht in der Kälte steht, hat die Fußballabteilung für Spenden in vorgegebener Höhe jede Menge „Dankeschöns“ kreiert. Hier kann sich der jeweilige Spender beispielsweise für eine festgelegte Spendenhöhe auf einer Gedenktafel im Brötzinger Tal verewigen lassen.

Der Verlauf der Projekte verspricht jedenfalls viel Spannung. Für den CfR gilt es nun ordentlich die Werbetrommel zu rühren. „Unterstützer zu finden ist kein Selbstläufer“ stellt Kopf aus Erfahrung fest. “Hier müssen die Vereine alle denkbaren Kanäle aktivieren. Ein intaktes und breites Mitglieder- und Fanumfeld wie beim CfR ist da in jedem Fall förderlich.“

Zu finden sind die Projekte im Internet unter vbpf.viele-schaffen -mehr.de, wo auch noch weitere Vereine um Unterstützung werben.

Und im Zuge der Europäischen Nachhaltigkeitstage hat die Volksbank Pforzheim noch ein besonderes Extra zu bieten: Projekte von gemeinnützigen Organisationen oder Vereinen mit Nachhaltigkeitsbezug erhalten bei Einreichung bis zum 30. September 2020 eine Sofort-Spende in Höhe von 500,- Euro. Geht es nach der Volksbank Pforzheim sollen so mehr Insektenhotels, Solaranlagen oder auch Naturlehrpfade in der Region entstehen.