Volksbank Pforzheim erneut Sieger in der Privatkundenberatung

Pforzheim, 07.06.2017

Nachdem die Volksbank Pforzheim im letzten Jahr bereits den bis dato erreichten „Triple-Sieg“ feiern konnte, kam Ende April dieses Jahres eine weitere wichtige Auszeichnung hinzu – der erste Platz beim jährlichen CityContest von FOCUSMONEY mit einer Traumnote von 1,47. Getestet wird dabei die Qualität der Bankberatung nach einem strengen Kriterienkatalog. Gewinner wird, wer die beste Beratungsleistung und den überzeugendsten Service bietet. Die Volksbank Pforzheim überzeugte in sämtlichen Kategorien. Damit hat die Bank in den letzten Monaten bei insgesamt vier unabhängigen Bewertungen den ersten Platz erreicht.

Bereits seit vielen Jahren belegt das genossenschaftliche Geldhaus den 1. Platz im Pforzheimer Kundenspiegel. Hierbei werden Verbraucher in Pforzheim an neutralen Plätzen durch das unabhängige Institut für Marketing und Marktforschung befragt. Bei dem Bankenbewertungsportal gute-banken.de belegt die Bank mit einer Weiterempfehlungsquote von 95% in der Region ebenfalls den Spitzenplatz.
Und auch die Experten der unabhängigen Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH (GfQ) haben sich im letzten Jahr von der Beratungsqualität der größten Volksbank in der Region überzeugt und verliehen der Volksbank Pforzheim den Titel „Beste Bank vor Ort“. Im April dieses Jahres testete nun das Institut für Vermögensaufbau (IVA) bereits zum 8. Mal die Qualität der Privatkundenberatung in über 200 deutschen Städten.Dabei hat die Volksbank Pforzheim die besten Ergebnisse erzielt und ist damit Testsieger in Pforzheim.

Die unabhängigen und anonym auftretenden Tester bescheinigen der Bank durchweg
überzeugende Leistungen in punkto Beratung, Kundenorientierung und Service. Die Bereiche Sachgerechtigkeit und Atmosphäre erhielten sogar Bestnoten. Mit diesem Ergebnis erreicht die Volksbank bereits den vierten Titelsieg bei Kunden- und Verbraucherbewertungen in Folge, und setzt damit die Erfolgsserie eindrucksvoll fort.

Vertriebsvorstand René Baum lobt ausdrücklich das Engagement der Bankmitarbeiter:
„Wir freuen uns sehr, dass unsere Mitarbeiter, die sich täglich mit so viel Einsatz und Herzblut für die Bedürfnisse unserer Kunden einsetzen, auch auf diese Weise Anerkennung und Bestätigung erhalten.“ Das Ergebnis beweise, dass man mit der kundenorientierten Philosophie der Genossenschaftlichen Beratung sehr gut aufgestellt sei. Die Fähigkeit, sich dabei ständig an sich ändernde Kundenwünsche anzupassen, ist für ihn Schlüssel zum Erfolg.
Das Geldhaus sieht sich durch die vier unabhängigen Testsiegel in seiner Ausrichtung bestätigt. Jürgen Zachmann, Vorstandsvorsitzender der Bank, blickt bereits in die Zukunft und sagt: „Wenn Standard- und Serviceprozesse zunehmend automatisiert ablaufen, bleibt mehr Zeit für die persönliche Beratung. Deshalb arbeiten wir weiter konsequent am Kundenerlebnis und bauen insbesondere unsere Beratungskapazitäten weiter aus.“ Man werde dieses Niveau in der Beratungsqualität allerdings nur halten können, wenn weiterhin sowohl in die Qualifikation der Mitarbeiter, als auch in die technische Infrastruktur, investiert werde. „Diesen Aufwand erbringen wir allerdings gern, denn unsere Kunden sind uns das wert“, sagt Zachmann.

Der Test: anonym, einheitlich, umfassend

Ein ausgefeilter Ablauf beim FOCUS-MONEY CityContest stellt sicher, dass die aufwendigen Tests die Beratungspraxis realistisch abbilden und die Ergebnisse miteinander vergleichbar sind. Professionelle Testkunden vereinbaren einen Termin. Dabei treten sie mit einem einheitlichen Profil auf: Sie sind auf der Suche nach einer neuen Hausbank und wünschen sich Möglichkeiten zur Geldanlage. Um einschätzen zu können, wie kundenorientiert die Berater vorgehen, offenbaren die Tester nicht ihre Sachkunde, sondern präsentieren sich als Menschen ohne wirkliche Finanzkenntnisse.

Beratungsqualität: Strenge Standards
Nach dem Gespräch bewerten die Tester die Beratungsqualität anhand eines festen
Kriterienkatalogs. Hier geht es u. a. um die Vorbereitung des Kontakts, die Atmosphäre und auch um die Nachbetreuung. Vor allem aber wird geprüft, ob die Berater sachgerecht, engagiert und kundenorientiert arbeiten. Werden die Bedürfnisse des Kunden in Ruhe geklärt, sind die Informationen verständlich und vollständig, werden individuell passende Lösungen angeboten und alle Fragen beantwortet? Dies sind nur einige der Punkte, die in die Note einfließen.

Moderner Service: Viele Kanäle für den Kontakt

Die Ansprüche der Bankkunden haben sich in den letzten Jahren geändert. Früher war man viel häufiger in der Filiale und machte nebenbei den nächsten Termin aus. Heute schaut man oft erst auf die Website oder schickt z. B. eine Mail. Beim Test wird deshalb im Punkt Service seit diesem Jahr auch die digitale Kommunikation mit einbezogen.

Das Gesamtpaket zählt
Menschen unterscheiden sich in ihren Bedürfnissen, Einstellungen und Vorlieben. Deshalb gelten zwar bei der Bewertung der Qualität standardisierte Anforderungen – bei der Umsetzung allerdings bleibt viel Raum für Individualität. „Wir glauben an die Vielfalt der Ansätze, denn mehrere Wege führen zum Ziel“, erklärt Dr. Andreas Beck, Vorstand des Instituts für Vermögensaufbau.

Das Institut für Vermögensaufbau

Das Institut für Vermögensaufbau (IVA) ist eine bankenunabhängige Gesellschaft. Ihr Ziel: die Förderung des langfristigen Vermögensaufbaus von Privatanlegern mit Hilfe wissenschaftlich gestützter Methoden. IVA untersucht unter anderem die Qualität von Depots und Vermögensverwaltungen. In Kooperation mit FOCUS-MONEY testet IVA bundesweit anonym die Qualität der Bankberatung für Privat- und Geschäftskunden. Einmal jährlich wird zusammenfassend ein Qualitätsatlas veröffentlicht. IVA betreibt zudem das Portal www.meine-bank-vor-ort.de. Hier können Bankkunden nicht nur gezielt die Ergebnisse des CityContest abrufen, sondern selbst ihre Bank bewerten.